Neu
Die Tierversicherung ohne Vorkasse - entwickelt und empfohlen von Tierärzten.
Mehr erfahrenMehr erfahren

Gefährliche Weihnachten

16.12.2021

geschrieben von: VetTrust AG


Bald ist es wieder so weit: Die Festtage rücken immer näher und die Wohnungen werden festlich dekoriert. Es glitzert und leuchtet überall, die Geschenke werden verpackt, der Weihnachtsbaum geschmückt und es gibt haufenweise Schokolade. Was für uns zu einer besinnlichen Weihnachtszeit gehört, kann für Katzen und Hunde lebensgefährlich werden. Vor allem Katzen spielen gerne mit Lametta, Geschenkbändern und anderer Weihnachtsdekoration. Solche Gegenstände können dabei einfach verschluckt werden und zu einem Darmverschluss führen, der in der Regel nur durch eine Operation wieder entfernt werden kann. Ein Darmverschluss verursacht Symptome wie starkes Erbrechen und Apathie. Die Diagnostik ist nicht immer einfach und falls es nicht rechtzeitig bemerkt wird, kann es schnell lebensgefährlich werden. 

Die Pflanze «Weihnachtsstern» und Schokolade sind sehr giftig für unsere Haustiere und können zu einem Nierenversagen führen. Während eine Vergiftung durch Schokolade sehr schnell zu Symptomen führt, kann der Weihnachtsstern erst Tage nach der Aufnahme Probleme verursachen. Werden grössere Mengen an Giftstoffen durch den Hund oder die Katze aufgenommen, ist die Behandlung oft sehr schwierig und im schlimmsten Fall nicht mehr möglich. Dabei sind insbesondere Welpen und junge Tiere gefährdet, aber auch ältere Katzen und Hunde, die jahrelang nie etwas angeknabbert haben, können sich plötzlich für die Dekoration interessieren und diese im schlimmsten Falle verschlucken. Versuchen Sie deshalb ihrem Schützling zuliebe gefährliche Gegenstände in ihrer Wohnung möglichst zu vermeiden. Sollte trotzdem ein Gegenstand oder etwas Giftiges verschluckt werden, kontaktieren Sie umgehend Ihren Tierarzt, um Schlimmeres zu verhindern. In einigen Fällen kann Ihr Tierarzt durch sofortiges Erbrechen lassen ihres Tieres das Problem vollständig entfernen. In anderen Fällen ist das nicht möglich- aber auch da zählt «je früher man reagiert, desto weniger Probleme wird es geben».

Das könnte Ihnen auch gefallen

VetTrust AG

Tiere sind kein Geschenkartikel

Obwohl feststeht, dass ein Haustier kein Objekt ist, kommt es nicht selten zu Fehleinschätzungen und Missverständnissen. Der Tierärztin Gabrielle Brunner sind die Beziehungen zwischen Mensch und Tier ein stetes und wichtiges Anliegen.

VetTrust AG

Gesundheitscheck – Vorsorge ist Fürsorge

Nicht nur gute Ernährung, ausreichend Bewegung und Beschäftigung gehören zu einer gesunden Haltung von Katze und Hund. Auch unser regelmässiger Gesundheits-Check zählt dazu. So können wir Krankheiten, auf die im Alltag noch nichts hindeutet, frühzeitig erkennen und die Gesundheit Ihrer Tiere fördern.

VetTrust AG

Endlich eine Tierversicherung ohne Vorkasse und ohne Alterslimite

In der Schweiz leben über 1,7 Millionen Katzen und eine halbe Million Hunde - Tendenz steigend. Ein Haustier kostet viel Geld, vor allem wenn das Tier einmal krank wird oder einen Unfall hat. Deshalb entscheiden sich immer mehr Tierbesitzer dafür eine Kranken- und Unfallversicherung für ihre Tiere abzuschliessen.

VetTrust AG

Tiere sind kein Geschenkartikel

Obwohl feststeht, dass ein Haustier kein Objekt ist, kommt es nicht selten zu Fehleinschätzungen und Missverständnissen. Der Tierärztin Gabrielle Brunner sind die Beziehungen zwischen Mensch und Tier ein stetes und wichtiges Anliegen.

Tierisch viel Neues erfahren: Abonnieren Sie unseren Newsletter


Bleiben Sie jederzeit informiert. Wir lassen Sie regelmässig wissen, was die Welt der Haustiere bewegt und welche Neuheiten Sie bei VetTrust erwarten. Lesen Sie Wissenswertes, Praktisches, Hilfreiches und Überraschendes – mit viel Hintergrundwissen.

*Felder bitte ausfüllen. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Diese Seite verwendet Cookies

Auf dieser Website verwenden wir Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren