Neurologie für Hunde, Katzen und weitere Haustiere

Die Neurologie diagnostiziert und therapiert Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks und der Nerven. Erkranken diese Strukturen, zeigt sich das beispielsweise in Form von Anfallsleiden (Epilepsie), Gleichgewichtsstörungen oder Lähmungen (z. B. durch einen Bandscheibenvorfall) auf. Unsere neurologische Abteilung behandelt aber auch Tumore, Entzündungen oder Infektionen des Gehirns oder des Rückenmarks.

Unsere Spezialistin Gaby Wyss widmet sich den neurologischen Erkrankungen unserer geliebten Haustiere. Bei VetTrust sind Sie und Ihr Haustier auch neurologisch in guten Händen.

Termin buchenTermin buchen

Neurologie

Tierärztliche Untersuchung zwischen Neurologie und Chirurgie


Die neurologische Abteilung von VetTrust versorgt die Patienten auch chirurgisch. Neurochirurgie umfasst dabei vor allem operative Eingriffe an der Wirbelsäule bzw. am Rückenmark. Häufige Indikationen sind Bandscheibenvorwölbungen oder -vorfälle, die zu Lähmungserscheinungen führen können. Aber auch bei Tumoren oder Wirbelfrakturen sind neurochirurgische Eingriffe nötig.

Gerne empfangen Sie unsere Tierärztinnen und Tierärzte für eine spezielle neurologische Untersuchung oder auch für ein Beratungsgespräch. Bei VetTrust nehmen wir uns viel Zeit für Fragen zu Ihrem erkrankten Tier. Überweisende Tierärzte unterstützen wir zudem mit der notwendigen Diagnostik beim Abklären von neurologischen Erkrankungen. Zudem hilft Ihr Tierarzt oder Ihre Tierärztin mit, ein geeignetes Therapiekonzept zu erstellen.

Termin buchenTermin buchen

Häufige Fragen an unsere Tierärzte

Was erwartet Sie bei der ersten neurologischen Tierarzt-Konsultation?

Die klinisch-neurologische (Erst-)Untersuchung ist – kombiniert mit einem ausführlichen Gespräch zwischen Tierarzt und Tiereltern – ein entscheidender Bestandteil der Diagnostik und dauert bei VetTrust zwischen 40 und 60 Minuten. Anhand der Ergebnisse lassen sich Ausfälle und Funktionseinschränkungen des Nervensystems bereits genauer einordnen und lokalisieren. Diese Befunde werden in einem zweiten Schritt mittels weiterer Untersuchungen entweder bestätigt oder dementiert.

Welche neurologischen Untersuchungen erwarten meinem Tier?

Befunde der neurologischen Untersuchung nach dem ersten Gespräch dienen als Grundlage für die weiterführende Diagnostik. Häufig ist eine Liquorpunktion bei Ihrem Tier notwendig: Mit ihr lassen sich Nervenwasserproben aus dem Rückenmarkskanal Ihres Hundes oder Ihrer Katze entnehmen. Unterstützt und ergänzt werden die diagnostischen Möglichkeiten dank dem hauseigenen Labor von VetTrust und hochmoderne bildgebende Diagnostik wie die Computertomographie und das digitale Röntgen, auf die unsere VetTrust Tierärzte und Tierärztinnen jederzeit Zugriff haben.

Beliebtes Tierwissen

Tierisch viel Neues erfahren: Abonnieren Sie unseren Newsletter


Bleiben Sie jederzeit informiert. Wir lassen Sie regelmässig wissen, was die Welt der Haustiere bewegt und welche Neuheiten Sie bei VetTrust erwarten. Lesen Sie Wissenswertes, Praktisches, Hilfreiches und Überraschendes – mit viel Hintergrundwissen.

*Felder bitte ausfüllen. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Diese Seite verwendet Cookies

Auf dieser Website verwenden wir Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren