Ultraschalluntersuchung für Klein- und Haustier

Moderne Ultraschalldiagnostik ist eines der wichtigsten bildgebenden Verfahren beim Haustier. «Sonographie» macht das Körperinnere sichtbar – mit Schallwellen. Damit lassen sich beispielsweise Organe detailliert in ihrer Struktur abbilden, unterschiedliche Gewebe erkennen und Hinweise auf Tumorgewebe oder andere Gewebeveränderungen finden.

Zum TerminZum Termin

Ultraschall

Schallwellen ergeben ein Bild des Inneren Ihres Haustiers


Ein wesentlicher Vorteil gegenüber dem Röntgen: Die eingesetzten Schallwellen sind unschädlich. Als schmerzfreie Untersuchung ohne Nebenwirkungen konnte sich darum die Sonographie in allen Gebieten der Veterinärmedizin durchsetzen und ist auch für VetTrust ein wichtiges Diagnoseverfahren.

Zum TerminZum Termin

Häufige Fragen an unsere Tierärzte

Welche Vorteile hat Ultraschall gegenüber anderen bildgebenden Verfahren?

Allgemein ist Ultraschalldiagnostik frei von Nebenwirkungen und Risiken und lässt sich grosszügig einsetzen – auch bei Trächtigkeit. Ausserdem lasen sich sonographische Untersuchungen mit Methoden wie Punktion oder Gewebeprobenentnahme (Biopsie) kombinieren.

Zudem lassen sich Ultraschalluntersuchungen beliebig oft wiederholen, zum Beispiel zur Nachkontrolle von Gewebeveränderungen. Damit unterscheiden sie sich von anderen bildgebenden Verfahren wie Röntgen oder Computertomographie. Ihre Tierärztin oder Ihr Tierarzt bei VetTrust verschafft Ihnen gerne einen Überblick.

Wo und wann wird die Ultraschalluntersuchung angewendet?

Die Sonographie liefert bewegte Bilder insbesondere verschiedener Bauchorgane wie Milz, Leber, Bauchspeicheldrüse oder Nieren. Ebenso einfach und unbelastend lassen sich mit ihr in der Kleintierpraxis auch Schilddrüsen oder Nebenschilddrüsen untersuchen. Zudem können Tierärzte und Tierärztinnen mit Sonographie auch Sehnen und Bänder beurteilen.

Weil Ultraschall keine Röntgenstrahlen erzeugt, eignet er sich auch im Falle einer Trächtigkeit. So kann bei Ihrem Haustier ermittelt werden, ob sie tragend ist. In fortschreitender Trächtigkeit kann Ihre VetTrust Tierärztin oder VetTrust Tierarzt Ihnen auch die Anzahl an Welpen oder Kitten nennen oder schnell eingreifen, falls Komplikationen eintreten.

Beliebtes Tierwissen

Tierisch viel Neues erfahren: Abonnieren Sie unseren Newsletter


Bleiben Sie jederzeit informiert. Wir lassen Sie regelmässig wissen, was die Welt der Haustiere bewegt und welche Neuheiten Sie bei VetTrust erwarten. Lesen Sie Wissenswertes, Praktisches, Hilfreiches und Überraschendes – mit viel Hintergrundwissen.

*Felder bitte ausfüllen. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Diese Seite verwendet Cookies

Auf dieser Website verwenden wir Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren